Die Kelly Family, der Weihnachtsmann und der Nikolaus

Vor einigen Tagen hatte ich die Aufgabe (und natürlich die Ehre ), Maite Kelly zu interviewen. Über eine Aktion, deren Patin sie ist – und die thematisch tatsächlich ganz gut zu diesem Blog passt. Es handelt sich um die Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken.

Zum Artikel
Die Kelly Family, der Weihnachtsmann und der Nikolaus

Abendmahl auf satanisch: Der Hostien-Burger

Der Ghost-Burger und seine Zutaten: Rindfleisch, Ziegenfleisch, Cheddar-Käse, Aioli, eine Sauce aus Rotwein-Reduktion und eine Hostie. (Bild: Screenshot kumascorner.com/fm/Theopop)

Es gibt Ideen, auf die man erst einmal kommen muss. Und es gehören sicher einige Verrenkungen der Synapsen dazu, um mit diesem Einfall hier aufzuwarten: Ein Burger, garniert mit einer Hostie (ungeweiht, aber mit hübschem Kreuzchen drauf) und einer Rotwein-Sauce. Ein solcher Burger steht im Monat Oktober auf dem Spezial-Menü von „Kuma’s Corner“, einem Burgerladen in Chigaco.

Zum Artikel
Abendmahl auf satanisch: Der Hostien-Burger

i,Slam – Ein Poetry-Slam für Muslime

Muslime ans Mikro holen: der i,Slam will jungen Muslimen Selbstvertrauen geben, um ihrer Stimme so in der Gesellschaft Gehör zu verschaffen.(Bild: NFSA Australia / flickr.com)

i,Slam – so nennt sich ein spezieller Poetry-Slam, bei dem nur Muslime auf der Bühne stehen. Die Veranstalter touren durch Deutschland, im Juni 2013 fand in Berlin das Finale der ersten Runde statt. TheoPop sprach mit einem der beiden Gründer über die Motivation zur Gründung, über Integration und interreligiösen Dialog. Ein Gespräch am Schnittpunkt zwischen Religion und Popkultur.

Zum Artikel
i,Slam – Ein Poetry-Slam für Muslime

Hauptsache Holi

So sieht die Gaudi aus. (Bild: On the Go Tours/flickr unter CC-BY-SA)

In Indien gibt es seit gut einem Jahr eine Firma, die mit der Veranstaltung von „Holy-Night-Festivals“ durch das Land tourt. Die Events finden ganzjährig statt, meist auf Festgeländen in großen Städten wie Delhi, Mumbai, Hyderabad, Jaipur oder Bangalore. Offenbar haben die Initatoren eine Marktlücke entdeckt.

Zum Artikel
Hauptsache Holi

Ein feste Burg ist unser E=mc²

(Bild: wokka/flickr.com unter cc-by-sa)

In einer unserer vergangenen Web-Rundschauen hatten wir bereits auf das Projekt „Symphony of Science“ des Musikers John D. Boswell verwiesen. Boswell hat es sich zur Aufgabe gemacht, „Wissenschaftliche Erkenntnis und Philosophie“ zu verbreiten, und zwar in einer besonderen Form: durch die Musik.

Zum Artikel
Ein feste Burg ist unser E=mc²

„Man darf mit dem Evangelium spielen!“

Predigt-Battle in Neukölln

In Neukölln findet das Finale des ersten Predigt-Battles statt. Die Hinrunde ging an den Heidelberger Florian Barth, die Rückrunde konnte die Neuköllner Pfarrerin Marita Lersner für sich entscheiden. Am Ende also ein Patt. „Eine gute Situation, aufzuhören“, meint Lersner. Im Interview mit TheoPop spricht sie über die Hintergründe der Aktion, ihre Motivation und darüber, was Kirche von popkulturellen Formaten lernen kann.

Zum Artikel
„Man darf mit dem Evangelium spielen!“

Religiöse Aspekte in Fußballhymnen

"Fußballkreuz". Quelle: Stephanie Hofschlaeger/pixelio.deDie einen adressieren das Kreuz auf dem Altar, die anderen erhöhen den Rasen und die Mannschaft, die darauf spielt.

Fußballhymnen und Kirchenlieder – auf den ersten Blick zwei völlig unterschiedliche Liedgattungen. Doch inhaltlich betrachtet gibt es mehr Parallelen, als man zunächst vermutet. der Verein wird zur Instanz der Ewigkeit, zum Adressat für individuellen Dank. Und er wird als „Mittelpunkt des Lebens“ besungen.

Zum Artikel
Religiöse Aspekte in Fußballhymnen