Pop-Ewigkeiten

Über Ewigkeit dürfen wir eigentlich nicht bildlich denken oder sprechen, wenn wir es streng vernünftig-theologisch nehmen. Trotzdem schwirrt der Kopf von Bertram Schirr mit Bildern von Ewigkeit aus der Populärkultur, vor allem der 90er-Jahre. Die prägen enorm, die können Anknüpfungspunkte sein, aber dürfen wir die für Kirchen-Ewigkeits-Angelegenheiten benutzen? Diesmal nicht?

Zum Artikel
Pop-Ewigkeiten

Show-Frömmigkeit? Freud und Leid am neuen kirchlichen Massen-Content

Photo by David Beale on Unsplash

Bertram Schirr schaut aus protestantischer Sicht umrisshaft die ekklesiologischen und liturgischen Konsequenzen des Genres „Andachtsvideo“ mit ein Gnade für die content-wütigen Pfarrer*innen an.

Zum Artikel
Show-Frömmigkeit? Freud und Leid am neuen kirchlichen Massen-Content

Der Ur-Klaus – Tausend Santas durch die Augen von Carl Jung

Netflix hat die Weihnachtszeit mit Klaus eingeleitet. Bertram Schirr nimmt das zum Anlass, sich Gedanken über „Klaus“ zu machen und vorzuschlagen: Vielleicht können wir ja einfach wieder mehr Heilige, Frauen, Männer und Undefinierbare, ins Weihnachtsgeschäft zurückbringen.

Zum Artikel
Der Ur-Klaus – Tausend Santas durch die Augen von Carl Jung

Zurück ins Paradies – Neue Mediatisierungen von Natur

(Bild: Bertram Schirr)

Zwischen Erntedank und dem Christbaum an Heilig Abend fragt sich Bertram Schirr, wie wir eigentlich Natur im Gottesdienst inszenieren. Er blickt auf populäre Mediatisierung von Natur und schlussfolgert: „Scheiß auf die Aura des Echten!“

Zum Artikel
Zurück ins Paradies – Neue Mediatisierungen von Natur

The Gospel according to John…Oliver – Homiletische Impulse vom säkularen Newsprediger

Bild: Rod Long/unsplash.com

John Oliver gehört zum guten Ton, zumindest bei vielen informierten, jungen, liberalen Theolog*innen. Was können Prediger*innen von ihm lernen – und wo liegen die Grenzen dieser Comedy-Formate?

Zum Artikel
The Gospel according to John…Oliver – Homiletische Impulse vom säkularen Newsprediger