Ein Bibel-Fußball-Witz, der keiner ist

jACK Two flickr
(Bild: jACK TWO/flickr.com unter cc-by-sa)

Es gibt einige Witze, die unter bibelaffinen Leuten bekannt sein dürften. Zum Beispiel der hier:

Welchen Beruf Jesus hatte Jesus? Student natürlich – bis dreißig daheim gewohnt und wenn er was getan hat, war’s ein Wunder.

Und jetzt, da während der WM, werden sicher auch folgende Kracher ab und an zum Besten gegeben (nicht selten sicher in Predigten):

Wer war der erste Torhüter? Noah! Gott sprach: Noah, geh in den Kasten, ich lass es stürmen.

Und:

Wer war die erste Fußballmannschaft? Jesus und seine Jünger, denn in der Bibel steht: „Jesus stand im Tor von Nazareth und seine Jünger standen abseits.“

Während ich beim ersten und zweiten Schmunzeln musste, kam ich beim dritten ins Stutzen. Denn zu gern hätte ich gewusst: Wo steht das denn? Auf zahlreichen (ja, wirklich vielen) Webseiten findet man diesen „Witz“, aber nirgendwo eine Quellenangabe.  Das allein ist schon ziemlich merkwürdig. Denn: dieser „Witz“ beruht ja (anders als die ersten beiden) tatsächlich darauf, dass es genau so in der Bibel (oder zumindest in einer Übersetzung) steht. Ist das nicht der Fall, fehlt die Pointe. Und das Ganze wäre, im wahrsten Sinne des Wortes: witzlos.

Ich fände es schade, würde diese Welt einen Witz verlieren. Also ab an die Recherche. Irgendwo muss doch sowas stehen! Aber leider gestaltet sich die Suche schwierig, auch dank modernster Software. Suchen nach „Jesus“ und „Nazareth“ im selben Vers waren nicht zielführend. Von dem Witz kursieren aber noch andere Versionen (ganz ohne Ortsangabe oder „Jerusalem“ statt „Nazareth“). Doch auch ohne Ortsangabe, etwa mit der Suche nach „Jesus“ und „Tor“ im gleichen Vers: nichts. Und ohne diese beiden Bestandteile kommt der „Witz“ ja nicht aus.

Dennoch bemühe ich noch eine lemmatisierte Suche nach den möglichen griechischen Worten für „Tor“ (das ein Stadt- oder Gebäudetor meinen muss): πύλη, πυλών, θύρα. Natürlich werden mir einige Verse angezeigt, aber keiner, der auch nur annähernd passen würde.

Ein Fake – und nicht mehr

Und so kommt es, wie es kommen muss: Dieser Witz scheint tatsächlich keiner zu sein. Was ich schon bei der fehlenden Quellenangabe vermutet habe: Nein, Jesus und seine Jünger waren nicht die erste Fußballmannschaft, wie man es dreht und wendet. Egal, wie viel Wortwitz man hier anwendet. Dieser „Witz“ ist ein einfacher Fake, der ganz offenbar davon lebt, dass man eine solche Sprache mit einer (älteren) Bibelübersetzung verbindet.

Nein, ich habe nichts gegen Witze. Erst recht nicht gegen solche, die aus der Bibel stammen oder mit ihr „spielen“. Das Problem ist nur, dass dieser völlig sinnlos ist, wenn ein solcher Vers (oder zumindest ein stark ähnlicher)  nicht in der Bibel steht.

Und deswegen: Vergesst diesen „Witz“, erzählt ihn nicht. Wie witzig er tatsächlich ist, kann man sich leicht verdeutlichen. Korrekt müsste er nämlich lauten:

Wer war die erste Fußballmannschaft? Jesus und seine Jünger, denn in der Bibel könnte stehen: „Jesus stand im Tor von Nazareth und seine Jünger standen abseits.“

Haha.  Erzählt lieber sowas hier:

Moses kam vom Berg herab, um den Wartenden Gottes Botschaft zu verkünden: „Also Leute, es gibt gute und schlechte Nachrichten. Die gute ist: Ich hab Ihn runter auf zehn. Die schlechte ist: Ehebruch ist immer noch dabei!
(geklaut von Matthias Jung, da gibt’s noch deutlich mehr)

Ein Bibel-Fußball-Witz, der keiner ist

5 Gedanken zu „Ein Bibel-Fußball-Witz, der keiner ist

  1. Peter Fahr schreibt:

    Also, diese Witze sind aber wirklich ururururalt. Gibt’s nix Neues? Und der hier ist auch schon drülfunknuffzig Jahre alt: „Welches war das erste Auto?“ „Sie sündigten in einem Ford“.

      

    1. fm schreibt:

      Ja, das sind sie. Umso verwunderlicher, dass offenbar noch niemand nachgeschaut hat, ob besagter „Witz“ tatsächlich auch in der Bibel steht. Man hört/liest ihn halt immer wieder…

        

  2. Ach, solche Zuschreibungen gibt es doch allenthalben. Letztens gehört: „In der Bibel steht doch auch ‚wenn Du zum Weib gehst, vergiß die Peitsche nicht‘.“ Das wird geglaubt. Sagt man „nein, nicht Bibel, Nietzsche“, dann heißt es: „Du studierst doch Theologie, Du mußt doch wissen, daß das in der Bibel steht!“… 🙁

      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.