Die 5 besten schlechten christlichen Videos

Das Internet kann fies sein. Es vergisst nicht. Genau deshalb kann das Internet aber auch unglaublich lustig sein. Wie wir auf diesem Blog bereits gelernt haben, ist es wichtig, auch über den eigenen Glauben zu lachen und über die Kuriositäten, die dieser mitunter hervorbringt. Und das sind die folgenden fünf Fundstücke ganz gewiss. Die meisten davon vor allem lustig, bei Nr. 4 und Nr. 2 tendiere ich eher zu gruselig. Und ich bin gespannt auf Ergänzungen in den Kommentaren!

5. Platz

Er hat es bestimmt gut gemeint mit dem Tanzen.

4. Platz

Die PBC darf natürlich nicht fehlen, auch dieser legendäre Wahlwerbespot von 2013 nicht:

3. Platz

Gänsejagd und Luftgitarre ab Minute 2:37. Großartig nasales Video!

2. Platz

Folgendes Video müsst ihr leider auf Youtube direkt anschauen. Anja Schraals Videos sind insgesamt sehr „sehenswert“, weil gruselig. Das hier macht mir besonders viel Angst. Wer noch nicht genug hat, dem lege ich insbesondere noch die Inszenierung des Vater Unsers ans Herz.

1. Platz

Ohne Worte. Ton raufdrehen! Nirgends angucken, wo ihr nicht lachen könnt/dürft (Bibliotheksverbot!) … Der Pianist jedenfalls hat Humor. Höher, immer höher!


 

PS: Alle Videos stammen entweder aus offiziellen Veröffentlichungen der Protagonisten oder aber wurden auf öffentlichen Veranstaltungen aufgenommen.

TheoPop abonnieren

Verpasse keine Beiträge mehr. Neue Artikel flattern direkt in dein Postfach.

4 Reaktionen auf “Die 5 besten schlechten christlichen Videos

  1. Pingback: [TheoPop] Die 5 besten schlechten christlichen Videos – #Religion

  2. Immer wieder gut:
    https://www.youtube.com/watch?v=1AFXR8nuOnc

    Über das Phänomen der schrecklichen christlichen Poplieder hab ich vor halben Ewigkeiten schon mal geschrieben: http://philipp-greifenstein.de/hitparade-der-jungen-gemeinde-2/

    Wenn wir schon bei schlechten Videos sind, fällt mir auch eine Aufnahmen von Ulrich Parzany auf dem Marsch für das Leben ein. Jenseits mal der Ausrichtung der ganzen Veranstaltung, besticht die Rede durch ihren Reichtum an Phrasen, der Sprache Kanaans und die besondere „Dringlichkeit“ der Ansprache. https://www.youtube.com/watch?v=dnHSwAxhVuY

    • Vielen Dank für die Ergänzung. „The Renewed Mind Is the Key“ ist tatsächlich ganz großes Kino, besonders ab Minute 2 🙂

  3. Pingback: Die 5 besten schlechten christlichen Videos | TheoPop | theolounge.de

Post Navigation