Die heile Welt im „Tatort“

Der TatortDas Gute braucht den Schrecken - im Tatort zumindest. (Bild: Thorben Wengert/pixelio.de)

Jeden Sonntagabend versammeln sich bis zu 10 Millionen Deutsche vor dem heimischen TV-Gerät, das Bier oder den Wein auf dem Couchtisch, die Knabberbox daneben. Wenn dann die Tatort-Titelmelodie aus den Lautsprechern erklingt, ist es wieder so weit: Die Verbrecherjagd beginnt. 5 Dinge, die daraus ein religiöses Erlebnis machen.

Zum Artikel
Die heile Welt im „Tatort“